Zeitgeschichtliches Online Advertisement
Startseite arrow Wie/Warum?
Tuesday, 12. November 2019
 
 
Wie/Warum? PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Wie/Warum?
Seite 2
Seite 3


Hier finden Sie Erläuterungen zu den am häufigst gestellten Fragen. Sollten Sie darüber hinaus
gehende, weiterführende Antworten benötigen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

 


Wer zeichnet für diese Website verantwortlich?

Bei der Vereinigung 'msZD' handelt es sich um den Zusammenschluß einiger Historiker und historisch Interessierter      zwecks Vorbereitung und Ausrichtung zeitgeschichtlicher Ausstellungen zur staatsbürgerlichen Aufklärung. Ihr Ansprechpartner im Hinblick auf 'Militaria-Ankäufe' ist die im Impressum aktuell verzeichnete Person.

 

Wozu dient Ihre Internetpräsenz?

Als Ausrichter vergangener und zukünftiger zeitgeschichtlicher Ausstellungen, bezüglich der z.T. schicksalsträchtigen  gegenseitigen  Beeinflussung von ziviler Gesellschaft und (para-)militärischer Organisationen vor, während und nach der Zeit des 3.Reichs, suchen wir vor allem Gegenstände des militärischen Lebens/Alltags.

 

Was suchen Sie allgemein und im Besonderen?

Gesucht werden hauptsächlich Gegenstände militärischen Lebens aus der Zeit vor 1945 und aufgrund des gesetzlich  eingeschränkten Handels (§§86/86a StGB ...) im Besonderen aus der Ära des Nationalsozialismus/3.Reich. Einen Querschnitt der gesuchten Gegenstände und deren Ankaufspreise finden Sie unter Exponate. Unser spezielles Interesse gilt Dokumenten (private Korrespondenz, Feldpost, offizielle Schriftstücke, Bilder ...) deren Inhalt in direktem Zusammenhang mit bekannten oder noch unbekannten Kriegsverbrechen steht. Ein ganz besonders sorgfältiger und diskreter Umgang mit diesen Exponaten wird von uns ausdrücklich zugesichert.

 

Weshalb ist der Wert der abgebildeten Gegenstände so unterschiedlich?

Der Wert der einzelnen Gegenstände errechnet sich hauptsächlich aus dem Grad der zeitgenössischen Verbreitung und der damit indirekt verbundenen derzeitigen Verfügbarkeit. Am Beispiel der Orden und Ehrenzeichen lassen sich  je nach Auszeichnung wenige tausend bis zu mehrere million Verleihungen nachweisen. Die verzeichneten Ankaufspreise beziehen sich ausschießlich auf Original-Stücke.

 

Wie erkenne ich Originale?

Als Laie ohne entsprechendes Fachwissen ist es bei der Flut von Nachbildungen unmöglich die Originalität eines Stückes zweifelsfrei festzustellen. Bitte übermitteln Sie uns deshalb möglichst detaillierte, qualitativ hochwertige Bilder der Gegenstände per eMail zur Begutachtung. (Bei Orden und Ehrenzeichen immer auch mindestens eine Abbildung der Rückseite!) Weicht die Abbildung stark vom realen Gegenstand ab, kann es zu Fehleinschätzungen kommen. Sollte sich ein zugesandtes Exponat nach Inaugenscheinnahme als Nachbildung erweisen, so werden wir selbstverständlich von unserem Rückgaberecht (binnen 14 Tage nach Empfang) Gebrauch machen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich mit Abgabe eines Angebots ausdrücklich hiermit einverstanden erklären. (Ein solcher Fall ist nach sorgfältiger Begutachtung im Vorfeld jedoch nahezu ausgeschlossen!)

 

Muß ich verbotene Symbole auf Bildern abdecken?

Die entsprechenden Passagen der einschlägigen §§86/86a StGB betreffen lediglich das Zurschaustellen von, mit verfassungsfeindlichen Symbolen versehenen, Objekten in der Öffentlichkeit. Der eMail-Verkehr zwischen Privatpersonen (und als solche gelten auch wir!) wird von diesem Verbot nicht berührt. Es ist im Gegenteil vielmehr notwendig über unverfälschte Bilder zur Begutachtung zu verfügen. Bitte belassen Sie die Bilder deshalb unbedingt im Ur-Zustand.

 


 
 
Top! Top!